Ehrenmal in Pleckhausen

Einweihung des restauriertes Ehrenmals und der neugestalteten Freifläche in der Ortsmitte von Pleckhausen im Rahmen einer würdigen Gedenkfeier 

Mobirise

Pleckhausen. Im Rahmen einer Gedenkfeier am Volkstrauertag fand auch gleichzeitig die Einweihung des restaurierten Ehrenmals und der Neugestaltung der kleinen Freifläche in der Ortsmitte von Pleckhausen statt. 


Ortsbürgermeister Ludger Heßeler konnte nicht nur Bürgerinnen und Bürger, sondern auch die Feuerwehr und Ehrengäste, darunter auch Pastor Peter Strauch, Alt-Ortsbürgermeister Alois Eul, Bürgermeister Fred Jüngerich und den Verbandsgemeinde-Beigeordneten Rolf Schmidt-Markoski, begrüßen. Sowohl der Ortsbürgermeister als auch die Beigeordnete Michaela Mohr gedachten zunächst der in den beiden Weltkriegen gefallenen und vermissten Mitbürger und aller Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Mitglieder der Feuerwehr Pleckhausen legten am restaurierten Ehrenmal einen Kranz nieder. Die musikalische Gestaltung erfolgte durch das Westerwaldorchester Oberlahr.


In seiner Ansprache schilderte der Ortsbürgermeister dann den Werdegang der Restaurierung des Ehrenmals und der Neugestaltung der Freifläche. So war die Steinplatte mit den Namen vom Ehrenmal gefallen und zerbrochen und auch die Grünfläche „in die Jahre gekommen“. Besonderen Dank richtete Heßeler an seinen Amtsvorgänger Alois Eul für sein Engagement, die Sanierung auf den Weg zu bringen. Rund 23.700 Euro hat die Ortsgemeinde in die Gesamtmaßnahme investiert. Das Land beteiligt sich an den Kosten mit Mitteln der Dorferneuerung. Schließlich dankte der Ortsbürgermeister nicht nur dem Planungsbüro Schnug-Börgerding für die gute und konstruktive Zusammenarbeit, sondern auch den bauausführenden Firmen: Landschaftsbau Börgerding (Altenkirchen) und Design in Stein (Oberraden), sowie der Verbandsgemeindeverwaltung für die Begleitung der Maßnahme. 


Nachdenkliche Worte richtet Pastor Peter Strauch (Katholische Pfarrei Horhausen) an die Teilnehmer der Feierstunde und er segnete die Menschen und die neue Anlage. Ein Grußwort für die Verbandsgemeinde überbrachte Beigeordneter Rolf Schmidt-Markoski. Er sagte: „Bereits 1921, mithin vor 100 Jahren, hat die Gemeinde an dieser Stelle mit einem Kreuz ein ehrendes Andenken an die Gefallenen des 1. Weltkrieges geschaffen und es ist gut und richtig, dass sich die Gemeinde trotz ihrer schwierigen finanzielle Lage zum Erhalt dieses Kleinods entschieden hat. Die Anlage ist seit 100 Jahren ein Stück von Pleckhausen und stiftet Identität für die Menschen, die in Pleckhausen leben.“


Die schöne und würdige Feierstunde endete mit einem Musikstück, dargeboten vom Westerwaldorchester Oberlahr und mit guten Wünschen des Ortsbürgermeisters für alle.

Mobirise

Feuerwehrvertreter und Ehrengäste stellten sich gemeinsam mit Ortsbürgermeister Ludger Heßeler am restaurierten Ehrenmal auf. Unser Foto zeigt von links: Jens Kalscheid, Jonas Oswald, Ortsbürgermeister Ludger Heßeler, Pastor Peter Strauch, Bürgermeister Fred Jüngerich und Alt-Ortsbürgermeister Alois Eul.

Fotos: Privat

KONTAKT

Ortsbürgermeister
Ludger Heßeler
Kreuzhardsweg 3a 
56593 Pleckhausen

E-Mail: ortsbuergermeister(at)pleckhausen.de                      
Tel: +49 151 260 68 902

Erstellung der Schaltungsunterlagen zu Ihrer Anlage

Ob Neuanlage, Retrofit oder Bestandsanlage, wir erstellen die erforderlichen Pläne.

Designed with Mobirise ‌

Web Page Creator